Zahlen und Fakten

 

Werk

Idealer Standort als wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz  die Rohmaterialversorgung per Schiff und Bahn und unsere zentrale Lage reduzieren die Lastwagentransport-Distanzen zu den Baustellen erheblich. Der unterirdische Materialtransport vom See her und die Fabrikationsvorgänge nur im Innern unseres Werkgebäudes in Massivbauweise reduzieren die Immissionen für die Umgebung auf ein Minimum.

 

Wir investieren in die Oekologie: Für die Betonproduktion nutzen wir Seewasser, das Gebrauchtwasser wird aufgefangen, rezykliert und wiederverwendet. Unser Lastwagenwaschplatz ist mit einer eingebauten Restbetonauswaschanlage ausgerüstet.

 


 

Anlagen

2 4.5 m³ Betonzwangsmischer

2 Kiesabgabe-Stationen

1 Kiessandabgabe-Station

1 Motorlastschiff, selbstentladend, 160 m³ Ladekapazität

3 4-Achs Fahrmischer

4 5-Achs Fahrmischer

1 Verladeanlage für den Bahnschotterumschlag

1 unterirdische Bandanlage für die Beförderung der Kies- und Sandmaterialien ab Seeentladestelle zum Werk an der Landenbergstrasse 41, Länge ca. 120 m, Förderkapazität 600 t/h


 

Durchschn. Materialbeschaffung

Schiff/Bahn:

90 % Kies/Sand

Lastwagen:

10 % Kies/Sand

Bahn:

100 % Zement


 

Durchschn. Absatzzahlen der letzten Jahre

Beton:

80'000 m³

Kies/Sand in Einzelkomponenten:

50'000 t

Kiessand, Splitt, Planiekies:

30'000 t

Bahnschotterumschlag:

60'000 t