Geschichte

20. Juli 1922

  • Eintrag ins Handelsregister als Aktiengesellschaft auf Initiative von Alfred Schätzle-Haas
  • Die SEEKAG gehört zur Gruppe der Schätzle-Betriebe, welche in der Schätzle Holding AG - einer Familienaktiengesellschaft - zusammengefasst ist
  • Begründer der Unternehmensgruppe war Conrad Schätzle-Kley (1834-1909), welcher 1870 in Luzern ein Kohlen- und Biergeschäft eröffnete
  • Sein Sohn Alfred Schätzle-Haas (1868-1951) wandelte die Einzelfirma 1914 in eine Aktiengesellschaft um. Heute gehört die Schätzle AG als massgebender Verteiler von Erdölprodukten in der Zentralschweiz zur AVIA, Vereinigung unabhängiger Schweizer Importeure von Erdölprodukten
  • Nach der Gründung betrieb die SEEKAG am Alpenquai eine Umschlagsanlage für Kies, Hartschotter und weitere Güter, welche teilweise von Nauen an Land umgeladen wurden
  • Forderungen nach einer Neugestaltung des Seeufers stellten diese Anlage nach dem 2. Weltkrieg zunehmend in Frage und verhinderten zunächst eine Modernisierung

 

1974

  • Die Erstellung eines begehbaren, unterirdischen Transportstollens ab Seeufer und die Verlegung der eigentlichen Werkanlage an die Landenbergstrasse brachte schliesslich eine allseits befriedigende Lösung. 1974 konnten die neue Umschlagsanlage und neu die Produktion von Fertigbeton in einem der modernsten und leistungsfähigsten Werke aufgenommen werden

Umbau 1990/1991

  • Ersatz der elektromechanischen Anlagesteuerungen durch modernste Mikroprozessorsteuersysteme
  • Einbau eines EDV-Systems für die Auftragsdisposition

    Erneuerung sämtlicher EDV-Programme

  • Anschluss an das neue EDV-Center der Schätzle AG, die 1991 das neugebaute AVIA-Haus (direkt an die Brandmauer der SEEKAG angebaut) bezog

  • Verknüpfung und Vernetzung aller EDV-Systeme von der Produktion bis zur Administration

Neubau 1993

  • Gedeckter Lastwagenwaschplatz mit eingebauter Restbetonauswaschanlage

 

Neubau 1994

  • Krananlage für den Bahnschotterumschlag

 

Investitionen 1995

  • Umbau und Revision des Motorlastschiffes LU 11
  • Neue Hard- und Software für die Kies- und Betonfakturierung
  • Neutralisationsanlage für nicht rezyklierbares Gebrauchtwasser

 

Oktober 1996

 

  • Zertifizierung nach ISO 9002

 

20. Juli 1997

 

  • 75-jähriges Jubiläum

 

 

Investitionen 1999 / 2000

 

  • Umbau Disposition / Produktion

 

 

August 2001

 

  • Die neue Produktionssteuerung wird in Betrieb genommen

 

 

Dezember 2001

 

  • Inbetriebnahme der neuen Telefonzentrale

 

 

Januar 2002

 

  • Neuzertifizierung nach ISO 9001:2000 und ISO 14001

 

2003

 

  • LU 11, Umbau und Erneuerung Steuerhaus und Küche
  • Inbetriebnahme des 2. Seebandes zur Beschickung des Werkes

 

2004

  • Inbetriebnahme Bahnschotterumschlag mit Selbstentladeschiffen
  • Abbau der Krananlage
  • Ersatz Steilförderband

 

2005

  • Inbetriebnahme der automatischen Stahlfaserdosieranlage
  • Wiederhol-Audit am 17./18. März 2005 sowie Erstüberwachung nach SN EN 206-1 der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK)
  • Sanierung der Gleisanlage

  • Erstellung der Lärmschutzbaute

 

2006

  • Dachsanierung Werk SEEKAG
  • Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 10.04.2006

  •  

2007

  • Dachsanierung Waschgebäude SEEKAG
  • Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 10.04.2007

  • Ersatz Luftkompressor
  • Unterteilung Kiessilos
  • Anpassung Produktionssteuerung an Windows XP

2008

  • Umbau Mischanlage Blau, Einbau neuer 4,5 m3 Betonmischer BHS Sonthofen
  • Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 05.03.2008

  • Druckpresse Labor

2009

  • Umbau Mischanlage Gelb, Einbau neuer 4,5 m3 Betonmischer BHS Sonthofen
  • Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 12.03.2009

  • Erneuerung Zusatzmittel-Dosieranlage
  • Einbau Showroom
  • Ersatz Pneulader 

2010

  • Aufrechterhaltungsaudit, Normumstellung auf ISO 9001:2008, Aufrechterhaltungsaudit ISO 14001:2004 / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 16.03.2010

2011

  • Rezertifizierungsaudit, Normative Grundlagen ISO 9001:2008, ISO 14001:2004 / SÜGB Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1:2000 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 16.03.2011
  • Erneuerung Waschplatz
  • Unterteilung Kiessilos
  • Erneuerung WC-Anlage

2012

  • Erfolgreicher Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB-Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 22. März 2012
  • Erneuerung Anlagesteuerung:
    Seeverlad, Zemententlad, Produktionsanlage sowie Disposition und Fuhrpark
  • Kiesabgabe Spur 1, Einbau Verladegarnitur

2013

  • Erfolgreicher Aufrechterhaltungsaudit / SÜGB-Regelüberwachung der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) für Beton nach SN EN 206-1 gem. Schweizerischem Überwachungsverband für Gesteinsbaustoffe (SÜGB) vom 27. Februar 2013
  • Umbau und Erneuerung Garderobe und WC/Dusche 1. Obergeschoss
  • Umbau und Erneuerung Büroräume / WC 3. Obergeschoss
  • Waschplatz Schmutzwasser-Aufbereitung, Einbau Zyklon